Zahnspange mit 26?! Meine Invisalign- Behandlung mit SMILIKE #4

Mittlerweile bin ich bei Schiene 10 angekommen, wohoo! Die zweistellige Zahl zu erreichen ist für mich wie ein kleiner Meilenstein, da sie auch bedeutet, dass ein Viertel meiner Behandlung bereits geschafft ist. Und ganz ehrlich: Die Zeit verging wie im Fluge!

Meine Invisalign-Schiene gehört für mich mittlerweile zum Alltag wie mein Kaffee am Morgen. Während ich sie anfangs noch manchmal im Bad vergessen habe und auf dem Weg ins Büro umgekehrt bin, um die durchsichtigen Helfer zu holen, sitzt der Griff zur Schiene auf dem Weg zur Haustür nun fest in meinem Kopf verankert.

Meine Invisaligns haben sich während der Behandlung übrigens einige Male verändert: Während ich anfangs nur die durchsichtigen Schienen trug, um mich einzugewöhnen, kamen nach ein paar Wochen kleine Gummis dazu. Diese verbinden die obere und untere Schiene und sorgen dafür, dass noch mehr Druck entsteht, der die Zähne besser bewegt. Seit Schiene 9 sind auf meinen Schneidezähnen und einigen anderen auch kleine Einkerbungen, Druckpunkte quasi, die nochmal für mehr Power sorgen. Davon spüre ich übrigens rein gar nichts!

Mit einigen Schienen bepackt geht es für mich dann Ende Dezember auf einen Roadtrip durch die USA – ich bin gespannt, wie ich den Langstreckenflug und das viele Reisen mit den Schienen schaffe, sehe der Sache aber positiv entgegen und werde euch hier dann auch wieder darüber berichten.

Eure Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =