Nellys Invisalign Tagebuch – Attachments

Der erste Monat mit den Schienen verging wie im Flug! Nun war ich bereit für meinen nächsten Termin in der SMILIKE Praxis in Berlin. Ich war leicht aufgeregt, denn für meine Behandlung brauchte ich noch zusätzliche Attachments, die an den Zähnen angebracht werden. Für diesen Termin müsst ihr etwas mehr Zeit als sonst einplanen, da die Attachments mit Präzision angebracht werden. Insgesamt habe ich 16 Attachments!! Im Oberkiefer wurden bei mir neun Attachments angeklebt und im Unterkiefer sieben.

Die Attachments werden bei jedem individuell angepasst! Manche Patienten bekommen weniger und manche haben sogar das Glück eine Behandlung komplett ohne Attachments zu erleben.

 

Doch was genau sind Attachments und wozu sind sie gut?

Attachments sind zahnfarbene Hilfsmittel, die auf dem Zahn angebracht werden. Durch die richtige Positionierung unterstützen sie den Zahn in die richtige Position zu bewegen. Um eine Bewegung besser führen zu können, werden sogar mehrere Attachments an einen Zahn angebracht. So ist es auch bei mir und deshalb habe ich zum Beispiel im oberen linken Schneidezahn zwei Attachments.

Allgemein unterscheiden sich aber die Attachments in der Form, Größe usw.

Invisalign Berlin, Smilike Berlin

Das Kleben der Attachements hat ungefähr eine halbe Stunde gedauert. Der Mund muss weit offen sein und Dank einer Art “Kieferklemme” wird die Arbeit erleichtert. Es wird ständig gesaugt, damit man nicht an der Spucke erstickt und die Attachments werden auf den trockenen Zähnen geklebt. Danach werden die Attachments auf die richtige Größe geschleift, damit sie nicht am Zahnfleisch scheuern. Es werden dann die neuen Invisalign eingesetzt, die genau auf die Attachments abgestimmt sind.

Am Anfang ist es schwierig, die Invisaligns abzubekommen, da sich die Attachments an der Zahnspange “einhacken”. Wenn man die Zahnspange abziehen will, dann ganz langsam von hinten nach vorne.

 

 

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken