Zahnspange mit 26?! Meine Ivisalign- Behandlung mit SMILIKE #3

Mittlerweile bin ich bei meiner siebten Schiene angekommen und Invisalign gehört für mich komplett zum Alltag dazu.

Ich trage sie eigentlich rund um die Uhr, nur zum Essen, bei zuckerhaltigen Getränken wie Cola oder beim ein oder anderen Glas Wein am Abend nehme ich sie ab. Die Schienen stören mich im Alltag rein gar nicht, alle meine Freunde sind mittlerweile gewohnt, dass ich mich beim Essen gehen kurz wegdrehe, die Schienen rausnehme und sie in meine kleine SMILIKE-Box lege. Achtung – wickelt sie bloß nicht in eine Serviette ein und legt sie auf den Tisch, die Gefahr ist viel zu groß, dass der Kellner sie mitnimmt… und dann war es das mit der Schiene. Ist mir zum Glück bisher nie passiert, da mich Herr Dr. Lieb genau davor gleich zu Beginn gewarnt hat.

Sogar auf Bloggerevents trage ich meine Schienen ausnahmslos. Während ich mir da anfangs Sorgen gemacht habe, die Schienen würden irgendwie auffallen, weil ich anders rede oder aussehe, ist dieser Gedanke mittlerweile komplett verflogen. Sehr wenigen Menschen ist generell aufgefallen, dass ich Invisaligns trage – und die, die es gemerkt haben, waren einfach nur super neugierig und angetan und wollten alles über meine Behandlung erfahren. Lustigerweise hat auch jeder gesagt, dass er sich auch schon einmal überlegt hat, Invisalign zu testen und irgendetwas an seinen Zähnen auszusetzen hatte.

Ich bin jedenfalls extrem froh, dass meine Zähne mit Invisalign behandelt werden und spüre mit jeder Schiene, wie sich etwas tut und meine Zähne sich bewegen. Super spannend! Ich bilde mir auch ein, dass ich schon ein paar Unterschiede sehe – und muss jetzt dringend auch mal für mich Vergleichsbilder machen. SMILIKE dokumentiert meine Fortschritte zwar, aber ich bin so ungeduldig! 😉

Eure Eva

Frau Herz