Nellys Invisalign Tagebuch- 1,2/26 Schienen

invisalign-unsichtbare-Zahnkorrektur-smilike-berli-unsichtbare-Zahnspange
Als mich vor ein paar Monaten die Email erreichte, dass SMILKE BERLIN nach Testimonials sucht, die gerne ihre Zähne korrigiert haben möchten, habe ich mich sofort angesprochen gefühlt. Meine Zähne waren mein Leben lang ein Gesprächsthema. Als Teenager wusste ich nicht so recht, was ich über meine zahlreichen Zahnlücken denken sollte. Zusätzlich zu den Zahnlücken habe ich noch ein großes abstehendes Gebiss. War das noch schön? Ich verglich mich mit allen meinen Freundinnen und achtete genau auf die Zähne der Anderen. Auf Fotos lächeln? Das gab es für mich nicht. Auf Gruppenfotos war ich die einzige die nicht lächelte und irgendwann mal, war das vollkommen normal für meine Familie , dass ich nicht auf Bildern lächelte. Es war für mich nicht mal eine Option.

Zu einer Option wurde es, als ich von SMILIKE in Berlin hörte. Für eine feste Zahnspange war ich ja schon viel zu alt und außerdem auch noch viel zu eitel dazu. Diese ganzen Drähte mit Gummi im Mund zu haben, war für mich eine Horror Vorstellung. Als ich von Invisalign, die durchsichtigen Zahnspange hörte, war mein Interesse geweckt. Vielleicht doch mal meinen Zähnen eine Chance und die Möglichkeit auf ein schönes Lächeln geben? Ich fasste meinen Mut zusammen und statte Dr. Widu einen Besuch in der Klinik ab.

invisalign-unsichtbare-Zahnkorrektur-smilike-berli-unsichtbare-Zahnspange

Beim genauen Untersuchen meiner Zähne wurde festgestellt, dass ich tatsächlich eine Zahnspange brauche, um meine Zähne in die richtige Position zu setzen um zukünftigen Problemen aus dem Weg zu gehen. Ich erklärte Dr. Widu meine Ängste und Sorgen und wurde bestens beraten. Wie meine ersten zwei Termine in der Zahnklinik SMILIKE BERLIN abliefen und wie die Räumlichkeiten sind, könnt ihr auf meinen Lifestyle Blog Berlin im Detail gerne nachlesen.

Hier werde ich mich mit euch über meine Erfahrungen mit der durchsichtigen Zahnspange im Alltag austauschen. Es wird eine Art Tagebuch mit monatlichen Einträgen über meine Gedanken, die Schmerzen und die Dauer der Behandlung handeln.

Schiene 1/26

Meinen Termin um die ersten Schienen einzusetzen hatte ich früh am Morgen. Die Aufregung war groß, denn ich wollte nicht länger warten und sofort mit der Behandlung anfangen. Dr. Lieb hatte mich sogar gefragt, ob ich die Schienen selber einsetzen soll, oder ob er es für mich machen sollte. Ich überließ ihm die Arbeit und nach ein paar Sekunden war das erste Paar der durchsichtigen Zahnspangen bei mir eingesetzt. Sie passten super und ich spürte ein Druckgefühl auf den Zähnen. War aber auf keinen Fall ein unangenehmes Gefühl..
Beim längeren Betrachten im Spiegel war ich froh, dass die Invisalign tatsächlich kaum zu sehen waren. Die Behandlung mit Invisalign dauert bei mir insgesamt 10 Monate mit 26 Schienen oben und unten. Alle zwei Wochen muss ich mir eine neue Schiene einsetzen und sie mindestens 22 Stunden am Tag tragen..

In der Klinik am Kudamm bekam ich gleich eine Box zum mitnehmen mit dem zweiten Paar, sodass ich selbstständig wenn es soweit ist, die Schienen Zuhause wechseln kann. In der SMILIKE Box war außerdem ein kleines Büchlein mit Infos zur Pflege der Invisalign, Bonbons für zwischendurch und eine Aufbewahrungsbox für die Zahnspange.

SMILIKE BERLIN

Beim Verlassen der Klinik habe ich sofort angefangen Fotos von meinen Zähnen zu machen und es an Freunde weitergeschickt. Ein seltener Anblick für sie, doch ich war schlicht und einfach Glücklich über den großen Schritt es gewagt zu haben was für meine Zähne zu tun. Der Arzt meinte auch, dass ich eine halbe Stunde reden oder laut einen Buch lesen soll, damit sich die Zunge daran gewöhnen kann.. Also tat ich das und redete laut vor mich hin. Alle Menschen die mir auf der Straße entgegen gekommen sind mussten gedacht haben, dass ich nicht alle Tassen im Schrank habe..

Am Abend fingen die Schmerzen an. So stark, dass ich kaum schlafen konnte. Meine Zähne taten weh und die 3-4 darauffolgenden Tagen konnte ich so gut wie fast nichts kauen. Die Zähne waren super empfindlich. Eine Stelle im Zahnfleisch wurde bei mir auch noch wund. Die Invisalign haben eine kleine Öffnung bzw. Schnitt, wo später die Gummis reinkommen sollen. Dieser Schnitt hatte eine spitze Ecke und reizte mein Zahnfleisch. Im Internet habe ich mich erkundigt, dass man diese Spitze runter feilen kann oder sich in der Apotheke Zahnspangenwachs genau gegen dieses Problem kaufen kann. Nach fünf Tagen war das Problem gelöst und die Zähne nicht mehr empfindlich! Ich konnte wieder normal essen!

Ein weiterer Punkt der mich in der ersten Invisalign Woche beschäftigt hat, war die Zahnpflege. Das Essen zwischendurch gestaltete sich als schwierig und wenn ich das tat, putzte ich meine Zähne hinterher.

Beim Reden mit anderen stellte ich mich so blöd an, sodass die Leute mitbekommen haben, dass ich eine Zahnspange trage. Ich lispelte immer noch sehr und es war außergewöhnlich jemanden gegenüber zu treten mit einem Fremdkörper im Mund. Außerdem speichert sich Speichel zwischen der Zahnspange und den Zähnen und sieht beim genauem hinschauen nicht unbedingt schön aus.

Schiene 2/26

Das zweite paar Schienen setzte ich drei Tagen vor Ablauf der zwei Wochen ein. Mittlerweile spürte ich keinen Druck mehr auf den Zähnen und ich hatte mich an die ersten Schienen gewöhnt. Der Grund weshalb ich die zweiten Schienen vorher einsetzte als geplant war, dass mein Freund zu Besuch aus Holland kam und ich in der Zeit keine Schmerzen fühlen wollte. Zu meiner Überraschung hielten sich die Schmerzen an den ersten paar Tagen sehr in Grenzen. Der Schmerz war auch nicht an den gleichen Stellen, wie bei den ersten Schienen. Ich glaube pro Schiene tut es immer an verschiedenen Stellen weh. Alles in allem, war der Schmerz ein Witz im Gegensatz zu den aller ersten Paar Schienen.

invisalign-unsichtbare-Zahnkorrektur-smilike-berli-unsichtbare-Zahnspange

Spürt man die Zahnspange beim küssen? Mein Freund meinte nein und dass er sie auch nicht sehen würde! Also Mädels und Jungs, habt keine Angst, dass der Partner sie abstossend findet.

Nelly Negret
23 Jahre, Berlin, Lifestyleblogger

MerkenMerken